Holztreppe

Die Holztreppe dieses Hauses war unter Linoleum und Teppich verborgen, beides wurde im Zuge der Renovierung herausgerissen. Die Treppenstufen sind auf einem Eisengestell montiert. Dabei ist bei der Renovierung aufgefallen, dass jede Treppenstufe unterschiedlich hoch ist und auch die Höhen links und rechts gemessen nicht immer gleich hoch waren – man war also etwas „Freestyle“ beim Schweißen. Nachdem der alte Teppich entfernt war, gabs das optische Problem, dass man durch die Konstruktion durchsehen konnte, dahinter war alles sehr staubig und schmutzig. Also wurde entschieden, die Treppenstufen zu verblenden.

Materialliste

Als Material wurden Nut- und Federbretter verwendet, die vom Legen des Bodens übrig waren, sowie einfache Fichtenstaffeln zur Verstärkung.

Verblendung

Jeweils zwei Bretter wurden übereinandergesteckt, dann wurde das obere Brett auf die richtige Länge gesägt und schließlich wurden beide Bretter mit den Fichtenstaffeln verschraubt. Um die Verblendung an der Treppe befestigen zu können, wurde auf der Treppe ebenfalls eine Staffel angeschraubt – genau dort wurde die Verblendung dann von außen festgeschraubt. Für die Eisenkonstruktion mussten kleine Ecken ausgesägt werden. Im ersten Versuch wurden die Verblendungen sehr weit außen angebracht. Nach einem „Gehversuch“ (siehe Bilder mit Flip-Flops) kam dann alles nochmal runter, und die Verblendung wurde so weit wie möglich zurückgesetzt, um mehr Platz für das Aufsetzen der Füße zu haben. Die Treppe ist eben alt und sehr schmal gebaut mit sehr engen Stufen. Zuletzt wurden die gesamte Treppe lasiert und mit Parkettlack versiegelt.

Holztreppe auf Facebook teilen
Holztreppe auf Twitter teilen
Holztreppe auf Google Plus teilen
Holztreppe auf Xing teilen
Holztreppe auf LinkedIn teilen
Social Sharing powered by flodjiShare

Die Kommentare wurden geschlossen